Ideal Final Result IFR

Technische Systeme tendieren zur ständigen Erhöhung ihrer Idealität. Diese evolutionäre Richtung fortführend, kann bereits jetzt danach gefragt werden, welchen "Endzustand" ein technisches System erreichen wird bzw. sollte. Ausgehend von dieser Erkenntnis lassen sich rückwärts Lösungswege und Produktkonzepte entwerfen. Dadurch kann sicher gestellt werden, dass die Problemlösung im gesamten Trend der Evolution abgebildet und vereinheitlicht ist.

IFR Fragenkatalog:
> Was ist das Ziel des Systems? Welche Funktion soll erzielt werden?
> Wie kann die Funktion idealisiert abgedeckt werden (IFR)?
> Was verhindert die IFR Lösung?
> Warum wird die IFR Lösung verhindert?
> Wie könnte man die Blockaden auflösen?
> Welche Ressourcen wären dazu nötig?
> Wer könnte das Problem lösen?
Anmerkung: führt das 1. IFR nicht zum Ziel, wird der Suchraum erweitert und das 2. IFR gebildet.

Das Ideal Final Result ist von der Betrachtungs-Weise abhängig (End-User, Händler, Hersteller, etc.). Es empfielt sich aus Sicht des Kunden (Endverbrauchers) vorzugehen und erst später die eigenen "Beurteilungs-Kriterien" mit anzulegen. Der "Rückblick" von einem IFR kann durch die Anwendung der Evolutions-Gesetze erleichtert und strukturiert werden.